Dremel 3D45

Ist heute (3.8.2020) angekommen.

War am 22.07.2020 ein Sonderangebot bei Amazon für 1099,-Euro

Amazon hat am 29.07. versendet, UPS hat 4 Tage gebraucht und die Umverpackung war arg ramponiert. Aber der Drucker war nicht beschädigt und läuft einwandfrei.

 

ERSTER DRUCK

Solange ich noch keinen Bericht fertig habe, können Interessierte ja hier mal schauen:


04.08.2020

Inzwischen habe ich alles angeschlossen und ausprobiert.

Mir war klar, dass der 3D45 kleine (RFID) Filamentrollen hat, was auch Vorteile hat. Für große Rollen und Fremdfilament gibt es ja Lösungen

Was mir gefällt:

  • Leise Treiber
  • Levelautomatik die auch funktioniert
  • Beleuchtung (leider nicht abschaltbar)
  • eingebaute Webcam
  • entnehmbares Druckbett
  • Leichter Filamentwechsel
  • Direktextruder
  • Netzwerkbetrieb
  • S3D kompatibel
  • aufgeräumter Touchscreen
  • Vorschau der Druckobjekte
  • AUSGEZEICHNETE Druck Qualität

Was mir nicht gefällt:

  • USB-Schnittstelle für Octopi nicht zu gebrauchen
  • Druckparameter während des Druckes nicht änderbar (nur über PAUSE)

Was auch zu beachten ist, dass der 3D45 eine MK10 Nozzle benutzt, die aber ein längeres Gewinde als „übliche“ MK10 Nozzles haben.

Am besten ein paar MicroSwiss bestellen.

Der Direktextruder eignet sich sehr gut für Flex-Filamente

Die Benutzung der Dremel Print Cloud ist auch eine neue Erfahrung. Da habe ich noch nicht alle Möglichkeiten ausprobiert.

Ein KLASSE Drucker!

Ersatzteile:

https://www.boschtoolservice.com/de/de/dremel/spareparts/drucker-3d45-F0133D4500

https://www.leckerstecker.de/search?sSearch=3d45

to be continued

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Dremel 3D45

Creality Ender 3 V2

Habe ich nun doch bestellt, nachdem ich erfahren habe, dass es fast ein Bausatz ist. Jedenfalls mehr Einzelteile als sonst. Man braucht ja was zum Basteln, wenn schon kein Drucker kaputt geht. (Eine verstopfte Düse letze Woche – sonst Ebbe….

Gestern bei TomTop bestellt für umgerechnet €210,- dank flash sale tip von Stephan

HEUTE geliefert – 1 (EIN) Tag – das sind ja Amazon-Zustände! 😉

[EDIT 01.08.2020] Da aber bei Defekten oder Fragen weder Creality noch TomTop auf Emails reagieren (seit 21.7.!) würde ich dort nie wieder kaufen. Dann doch lieber ein paar Euro mehr ausgeben und bei 3Djake oder igo3d kaufen!

Bei den englischsprechenden ist Vlad mein LieblingsReviewer – keine unnütze Musik oder Selbstdarstellung – knackig – umfassend – einfach Klasse. Da kann sich so mancher Youtube-Schauspieler mal ein Beispiel nehmen, wie es ohne Selbstdarstellung funktioniert.

Bei den deutschen Druckertestern ist XrControl noch unerreicht, der hat aber noch keinen Ender 3 V2 😉

[EDIT]

Nach dem Zusammenbau hatte ich 2 Probleme:

1. Start in Chinesischer Schrift auf dem Display – da ich kein Chinesisch kann, war es sehr mühselig im Menu die Spracheinstellung zu finden.

2. Der erste Probedruck eines Testwürfels ging in die Hose aufgrund eines plötzlichen Versatzes der Y-Achse. Mehrfach probiert. Mal trat der Fehler beim 2. Layer auf (siehe Bild) mal trat er später auf. (mitgelieferte SD-Card)

Bisher ist mit einer anderen SD Card und über USB (Octoprint) der Fehler nicht mehr aufgetreten.

Ansonsten gefällt gefiel mir der Ender 3 V2

  • leise Treiber (aber laute Lüfter 😉
  • manuelles Leveling – ich finde es KLASSE!
  • coole Riemenspanner
  • Druckbett Ultrabase und Glas zum wenden
  • stabile Teile 1A Qualität (Achtung ALLE Schrauben nachziehen!)

er druckt absolut sauber und passgenau (aber einem Artillery Genius (zur Zeit fast gleicher Preis) kann er nicht das Wasser reichen. 😉

ein S3D Profil habe ich mir hier geholt

(Simplify 3d kann mal wieder kaum ein Profil vom Server laden


der Mainboardlüfter ist falsch angeschlossen. Läuft nur, wenn der Bauteillüfter an ist.

Der sollte immer laufen – am besten auf die 24V vom Netzteil klemmen!

 



NACHTRAG!

Mein Y-Versatz-Fehler ist NICHT durch eine defekte SD Card passiert, sondern durcheinen Fehler den ich noch nicht gefunden habe – tritt immer wieder auf.

Ich vermute, die Firmware mag es nicht, während des Druckes die Druckgeschwindigkeit zu verstellen. Da werden falsche Werte, an falsche Stelle gespeichert. Oder mein Mainboard ist kaputt?

NACHTRAG! 2

Vermutlich ist im Ender 3 die Speed per firmware nicht begrenzt und er kann eben nicht so schnell?! Meiner steigt schon bei 150mm/s Bewegung (Leerfahrten) aus.

https://www.creality3dofficial.com/pages/ender-series

Nachtrag 3

Nach und nach immer mehr Macken. Der Ender 3 V2 speichert seine Config nicht in einem EEPROM (z.B. geänderte E-Steps o.ä) sondern auf der SD Card. Es muss also immer die SD Card drin stecken, auf der man die aktuelle Config gespeichert hat. Das finde ich mehr als BLÖD!

Diesen Drucker würde ich nicht empfehlen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Creality Ender 3 V2

Aktennotiz Sidewinder X1 Nr. 2

Bei Gearbest am Dienstag bestellt – Freitag (heute) geliefert.
3 Tage Lieferzeit von Gearbest – Rekord – naja „deutsches Lager“. 😉

Für 341, ein grandioser Drucker. Ich habe nun 4 Artillerydrucker und keine nennenswerten Probleme. Wohl mit meinen „Chargen“ Glück gehabt. Im Drucktipps3d-Forum gibt es ja einige, die Pech hatten. Aber so ist es ja meistens, es wird nur bei Problemen gepostet.

Mich würde immer interessieren, wieviel Geräte so auf den Markt kommen, um Fehlerhäufigkeiten besser einschätzen zu können. Aber an die Zahlen kommt man nicht ran.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Aktennotiz Sidewinder X1 Nr. 2

Double-lift-marble-run

Habe ich gleich 2 Stück gedruckt, weil ich die so cool finde. 😉

https://www.myminifactory.com/de/object/3d-print-double-lift-marble-run-106223

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Double-lift-marble-run

Artillery Genius II

Aktennotiz: Nr. 2 von Gearbest – 21.6. bestellt – heute geliefert – alles bestens!

 

siehe auch http://3d-druck.11ers.net/2019/11/21/artillery-genius-erste-eindruecke/

https://www.youtube.com/channel/UCDTDwcFnQ9AmMocegnPkxyQ

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Artillery Genius II

Tronxy XY2 Pro – Silentboard eingebaut

https://de.aliexpress.com/item/4000548815521.html (mit langem Flachbandkabel! Das alte ist dann zu kurz! Es gibt zum Board weder ein Config file noch eine „Anleitung“. Muss man sich alles selbst zusammensuchen. Firmware ist drauf – aber Config stimmt nicht.

 

Alle Kabel vom alten Board raus

Flachbandkabel zum Touchscreen vorsichtig lösen (schwarze Lasche anheben)

Verteilerplatine raus

+ und – sowie Heizung markiert, aber erklärt sich eigentlich selbst

Neues Board eingebaut – alle 4 Schrauben passen

+, -, und Heizung angeschlossen

Y-Stop, Y-Motor, Z-Motor, Mainboardlüfter und Bed TempSensor eingesteckt

Das (neue) Flachbandkabel zum Druckkopf eingesteckt.

Läuft soweit alles,

ABER bei mir hat Extruder erstens falschs Laufrichtung (Kabel drehen oder in Config ändern – M8005 I; E Motorrichtung statt M8005 I-1; E Motorrichtung)

und zweitens viel zu viel Extrusion (bei 100mm Test  mind 3x so viel)

dafür bewegt sich Z bei z.B. 10mm move nur knappe 2mm

Ich habe in der Config MEINE Werte auf

M8010 S0.000310; z mm pro Schritt
M8011 S0.005308; e mm pro Schritt

gesetzt – das braucht aber noch Feintuning.

Config wird mit M8512config.gcode“  auf SD geschrieben (Fehlermeldung dabei NICHT beachten!) kann am PC geändert werden und das geändert Gcode File wird dann einfach „gedruckt“. (Manuelle M8…. Befehle und Speichern mit M8500 über Pronterface habe bei MIR nicht funktioniert) In meinem Config File waren alle Kommentare chinesisch – Google Übersetzer hat’s geregelt)

Es ist durchaus möglich, dass es bei anderen Maschinen und Boards anders läuft?!

 

Nachtrag hier https://drucktipps3d.de/forum/topic/tronxy-xy2-pro-silentboard-eingebaut/#postid-97972

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Tronxy XY2 Pro – Silentboard eingebaut

Änderungen am Tronxy XY2 pro

Mich hat gestört, dass der Touchscreen so weit außen angebracht ist. Ich habe in der Tiefe mehr Platz als zur Seite.

Dafür habe ich den Rahmen vom Touchscreen umgedreht und an der Front befestigt.

Da der Screen dann gedreht werden muss, sitzt er nicht mehr mittig im Rahmen.

Darum habe ich eine Frontblende gedruckt und mit Doppelklebeband auf den Rahmen geklebt.

Das Plastik“Innenteil“ / die Screenhalterung passt dann auch nicht, kann man aber weglassen, wenn man auf die Gewinde der Halteschrauben für den nötigen Abstand EINE Mutter bis zum Anschlag aufschraubt.

Das habe ich leider nicht fotografiert, erklärt sich aber von selbst wenn man das Teil offen hat und anschaut.

Die Füße habe ich um 5mm mit einer gedruckten Scheibe erhöht, damit sich der Displayrahmen nicht „aufstützt“.

http://de11.de/wordpressdateien/tronxy%20display-fuss.stl

http://de11.de/wordpressdateien/tronxy%20display1.stl

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Änderungen am Tronxy XY2 pro

Die nächste Marble Machine – The Double Screw

Luka hat eine neue Marble Machine designed, die die gleichen Module nutzen kann wie The Two Wheeler. Inzwischen gibt es 7 Module. (siehe https://outofmarbles.com/ )

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die nächste Marble Machine – The Double Screw

Die coolste 3D print marble machine

Ich drucke gerade Lukas

Triple Marble Machine – The Two Wheeler – Out Of Marbles

Das ist ja wohl ein cooles Teil! Es gibt schon viele weitere Module dafür, die alle kostenlos nachgeliefert werde. Somit ist der Preis wirklich nur ein kleines Trinkgeld für eine solche Arbeit.

hier mit den ersten 3 Modulen.


Notiz 2.2.2020 – So, mein Print ist heute fertig geworden;

P.S. man kann die .stl auch hier kaufen – ist ein paar Cent preiswerter https://outofmarbles.com/  oder eine fertige Maschine, wer keinen Drucker hat.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die coolste 3D print marble machine

PLA Reste entfernen

Durch falsches Leveln ist es mir schon passiert, dass Filament so fest in die Druckbettfolie gepresst wurde, dass es ZU fest haftet. Vor allem Ultrabases und BuildTak Folien, die nicht so glatt wie FR4 oder Glas sind, halten das Filament fest. Druckobjekte mit vielen Layern lassen sich mit „Gewalt“ rückstandsfrei entfernen, aber Brims und vor allem Skirts bleiben zurück und es ist sehr schwer sie zu entfernen, weil man bei einem Layer keinen Angriffpunkt hat.

Alle chemischen Mittel wie z.B. Aceton entfernen zwar PLA Reste, aber beschädigen die Druckplattenbeschichtung.

Neuerdings nehme ich einen 3D Stift https://www.amazon.de/gp/product/B07MLPS97R/

und male die übriggebliebenen Rest dick nach. Dann verbinden sich die dünnen Reste mit dem hinzugefügten PLA und man kann sie rückstandsfrei abziehen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für PLA Reste entfernen