Double-lift-marble-run

Habe ich gleich 2 Stück gedruckt, weil ich die so cool finde. 😉

https://www.myminifactory.com/de/object/3d-print-double-lift-marble-run-106223

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Double-lift-marble-run

Tronxy XY2 Pro – Silentboard eingebaut

https://de.aliexpress.com/item/4000548815521.html (mit langem Flachbandkabel! Das alte ist dann zu kurz! Es gibt zum Board weder ein Config file noch eine „Anleitung“. Muss man sich alles selbst zusammensuchen. Firmware ist drauf – aber Config stimmt nicht.

 

Alle Kabel vom alten Board raus

Flachbandkabel zum Touchscreen vorsichtig lösen (schwarze Lasche anheben)

Verteilerplatine raus

+ und – sowie Heizung markiert, aber erklärt sich eigentlich selbst

Neues Board eingebaut – alle 4 Schrauben passen

+, -, und Heizung angeschlossen

Y-Stop, Y-Motor, Z-Motor, Mainboardlüfter und Bed TempSensor eingesteckt

Das (neue) Flachbandkabel zum Druckkopf eingesteckt.

Läuft soweit alles,

ABER bei mir hat Extruder erstens falschs Laufrichtung (Kabel drehen oder in Config ändern – M8005 I; E Motorrichtung statt M8005 I-1; E Motorrichtung)

und zweitens viel zu viel Extrusion (bei 100mm Test  mind 3x so viel)

dafür bewegt sich Z bei z.B. 10mm move nur knappe 2mm

Ich habe in der Config MEINE Werte auf

M8010 S0.000310; z mm pro Schritt
M8011 S0.005308; e mm pro Schritt

gesetzt – das braucht aber noch Feintuning.

Config wird mit M8512config.gcode“  auf SD geschrieben (Fehlermeldung dabei NICHT beachten!) kann am PC geändert werden und das geändert Gcode File wird dann einfach „gedruckt“. (Manuelle M8…. Befehle und Speichern mit M8500 über Pronterface habe bei MIR nicht funktioniert) In meinem Config File waren alle Kommentare chinesisch – Google Übersetzer hat’s geregelt)

Es ist durchaus möglich, dass es bei anderen Maschinen und Boards anders läuft?!

 

Nachtrag hier https://drucktipps3d.de/forum/topic/tronxy-xy2-pro-silentboard-eingebaut/#postid-97972

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Tronxy XY2 Pro – Silentboard eingebaut

Änderungen am Tronxy XY2 pro

Mich hat gestört, dass der Touchscreen so weit außen angebracht ist. Ich habe in der Tiefe mehr Platz als zur Seite.

Dafür habe ich den Rahmen vom Touchscreen umgedreht und an der Front befestigt.

Da der Screen dann gedreht werden muss, sitzt er nicht mehr mittig im Rahmen.

Darum habe ich eine Frontblende gedruckt und mit Doppelklebeband auf den Rahmen geklebt.

Das Plastik“Innenteil“ / die Screenhalterung passt dann auch nicht, kann man aber weglassen, wenn man auf die Gewinde der Halteschrauben für den nötigen Abstand EINE Mutter bis zum Anschlag aufschraubt.

Das habe ich leider nicht fotografiert, erklärt sich aber von selbst wenn man das Teil offen hat und anschaut.

Die Füße habe ich um 5mm mit einer gedruckten Scheibe erhöht, damit sich der Displayrahmen nicht „aufstützt“.

http://de11.de/wordpressdateien/tronxy%20display-fuss.stl

http://de11.de/wordpressdateien/tronxy%20display1.stl

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Änderungen am Tronxy XY2 pro

Die nächste Marble Machine – The Double Screw

Luka hat eine neue Marble Machine designed, die die gleichen Module nutzen kann wie The Two Wheeler. Inzwischen gibt es 7 Module. (siehe https://outofmarbles.com/ )

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die nächste Marble Machine – The Double Screw

Die coolste 3D print marble machine

Ich drucke gerade Lukas

Triple Marble Machine – The Two Wheeler – Out Of Marbles

Das ist ja wohl ein cooles Teil! Es gibt schon viele weitere Module dafür, die alle kostenlos nachgeliefert werde. Somit ist der Preis wirklich nur ein kleines Trinkgeld für eine solche Arbeit.

hier mit den ersten 3 Modulen.


Notiz 2.2.2020 – So, mein Print ist heute fertig geworden;

P.S. man kann die .stl auch hier kaufen – ist ein paar Cent preiswerter https://outofmarbles.com/  oder eine fertige Maschine, wer keinen Drucker hat.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die coolste 3D print marble machine

PLA Reste entfernen

Durch falsches Leveln ist es mir schon passiert, dass Filament so fest in die Druckbettfolie gepresst wurde, dass es ZU fest haftet. Vor allem Ultrabases und BuildTak Folien, die nicht so glatt wie FR4 oder Glas sind, halten das Filament fest. Druckobjekte mit vielen Layern lassen sich mit „Gewalt“ rückstandsfrei entfernen, aber Brims und vor allem Skirts bleiben zurück und es ist sehr schwer sie zu entfernen, weil man bei einem Layer keinen Angriffpunkt hat.

Alle chemischen Mittel wie z.B. Aceton entfernen zwar PLA Reste, aber beschädigen die Druckplattenbeschichtung.

Neuerdings nehme ich einen 3D Stift https://www.amazon.de/gp/product/B07MLPS97R/

und male die übriggebliebenen Rest dick nach. Dann verbinden sich die dünnen Reste mit dem hinzugefügten PLA und man kann sie rückstandsfrei abziehen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für PLA Reste entfernen

Creality CR10S Pro V2 bestellt

Der Creality CR10S Pro hat mich schon immer interessiert.

Warum ich den noch nicht gekauft habe? Weiß nicht 😉

Nun gibt es den Drucker in der Version 2 mit neuer Firmware und neuem BedLevel Sensor. Also macht es Sinn, gleich die neue Version zu nehmen, obwohl die erfahrenen 3Dler meinen, das sei nicht „nötig“. Naja, nötig ist gar nichts auf diesem Planeten – jedenfalls nichts, was zum Hobby gehört. 😉

Ich bin gespannt und werde berichten

[EDIT] 07.01.2020

Heute ist der Drucker angekommen.

Alles soweit ok. Die Schrauben am Netzteil konnte ich teilweise noch eine Umdrehung fester anziehen.

Der Lüfter für das Board war verkehrt herum installiert. Blies ins Leere statt auf die Treiberkühlkörper.

Die Lüfter fliegen sowieso alle irgendwann raus. Der Drucker wäre dann flüsterleise, fast lautlos (leise TMC Treiber sind schon drin! 🙂

wenn die 3 Krawallbrüder nicht wären, Gehäuselüfter, Board- und Netzteillüfter.

Aber er druckt PERFEKT – ein SEHR guter Drucker! Die nächste Version V3 sollte dann wie Sidewinder ein 230V Heizbed haben, dann genügt ein schwächeres Netzteil ohne Lüfter, naja und dann schreiben wir den Chinesen mal, wo es leise Lüfter gibt. Bei Sunon, Noctua usw. (auch unter Beachtung des erforderlichen Luftdurchsatzes!

Mag sein, dass ich eine Macke habe, aber ich LIEBE leise Drucker! 😉

Aktennotiz 11.01.2020

– Netzteillüfter ersetzt durch einen 100mm leisen Lüfter – dafür Netzteilgehäuse aufgeschnitten

– dadurch wird der Gehäuselüfter an der Rückseite überflüssig – entfernt

– solange die Original Druckbettfolie drauf ist (die ist sehr gut!) aber ACHTUNG – nicht zu tiel leveln – lieber etwas höher als gewohnt – sonst haftet es ZU gut!

ACHTUNG! Der CR10S Pro hat ein spezielles Nozzlegewinde M6 mit Steigung 0.75 (statt 1mm Steigung)   https://www.amazon.de/gp/product/B07NY74WH4/

Lösung Trianglelab Swiss CR10S PRO Hotend upgrade KIT : Hotend

 

Für den CR10S Pro V2 gekauft:

https://printbay.de/gfk-fr4-druckplatten/blackprint-gfk-fr4-dauerdruckplatten-wechselsystem.html

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Creality CR10S Pro V2 bestellt

Tronxy XY2 Pro

Den Drucker habe ich einem Freund empfohlen, mir dann aber auch noch einen gekauft, weil er für 146,- sehr preiswert ist/war und auch von XrControl gelobt wurde.

Allerdings schafft Tronxy es noch immer nicht, Drucker fehlerfrei auszuliefern.

Fehler bei Drucker 1:

  • Madenschrauben an der X-Motorkupplung lose – X Achse rutscht durch – ganz mieses Druckergebnis
  • Y-Rollen laufen unrund / hakeln
  • wie immer ALLE Schrauben kontrolliert/festgezogen

Fehler bei Drucker 2

  • Bedlevel-Sensor zu hoch angebaut, löst mal aus, mal nicht
  • deshalb Autolevel nicht ok, Nozzle fährt ins Bed
  • lose Schrauben oben an Z-Spindel

Der Drucker ist LAUT, obwohl er leise Treiber (verlötet) hat.  4 (VIER) laute Lüfter sind am Werk. Mainboard-, Netzteil-,Hotend-, Bauteillüfter – alles laute Kameraden. Ganz schlimm heult der Mainboardlüfter.

Ansonsten kann man sich nicht beklagen. Für den Preis unschlagbar.

Von SD-Card druckt er schon prima. Octoprint habe ich für diesen Drucker noch nicht in Gang bringen können.

[EDIT] Natürlich läuft Octoprint prima! Ich hatte einen dicken Fehler im Startcode! Den hat S3D übel genommen, den an den Gcode weitergereicht und der hat dann Octoprint zum Stillstand gebracht.

Allerdings scheint der Drucker nur für Leute geeignet zu sein, die schon etwas ChinadruckerBastelErfahrung haben.


 

Reichhaltiges Zubehör! 🙂

Für den XY2 gekauft:

https://printbay.de/gfk-fr4-druckplatten/blackprint-gfk-fr4-dauerdruckplatten-wechselsystem.html

 

lesen: https://drucktipps3d.de/forum/topic/tronxy-xy2-pro-cura/?part=2#postid-83517

GCODES

Tronxy X5SA 24V: Erweiterte gcodes für die Steuerung

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Tronxy XY2 Pro

Make Anything Puzzle Box von Devin Montes

 

Zufällig habe ich diese Box gefunden. Devin Montes ist wohl nicht bei thingiverse, wo ich sonst immer stöbere. Es wird empfohlen mit Layer 0.15 zu drucken. Wenn der Drucker richtig sauber druckt, funktioniert es auch mit 0.2 Layer. Ich habe PLA genommen.

Das Teil ist einfach genial. In EINEM STÜCK gedruckt und das funktioniert mit Gewinden und allem anderen. DANKE Devin!

(ich empfehle trotzdem, den „pin“ separat zu drucken, weil er etwas geplanten Support hat, dem man besser abbekommt, wenn er draußen ist.)

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Make Anything Puzzle Box von Devin Montes

Artillery Genius – erste Eindrücke

Der Aufbau ist leicht. 4 Schrauben, 4 Stecker – alles fertig!

Der Genius ist von gleicher Qualität wie der Sidewinder X1, stabil, wertig!

Ich überprüfe aber  ALLES, bevor ich ein Gerät in Betrieb nehme. Alle Schrauben, alle Verbindungen usw….

Mängel, die ich bei der Inbetriebnahme festgestellt habe.

1. Der PLUS Pol vom Netzteil war sehr locker, ich musste die Schraube mit 4 (VIER!) Umdrehungen festschrauben – das wäre nicht lange gut gegangen! Wenn er überhaupt gestartet wäre.

2. Das Netzteil ist ausgerechnet dort mit dicker Klebefolie und Alufolie zugeklebt, wo im Bodenblech die Luftschlitze sitzen. Somit wird dem Netzteil 70% der Kühlluft genommen.

War mühsam, sie zu entfernen.

[edit] TTx380 im Drucktipps3d-Forum sagt, das soll Schwingungen der Bodenplatte verhindern. Leuchtet ein, aber BITTE nicht an DER Stelle!

3. Der Touchscreen war locker


Dinge, die ich ändern/verbessern werde:

  • Spannrolle für den Z-Syncronriemen
  • Filamentrollenhalter genügt nur für „mittelere Rollen – nicht für die ganz breiten oder die ganz schmalen 500g Rollen
  • Zugentlastung für die Bed-Heizung
  • Firmware wie beim X1 ändern, weil M500 gesperrt ist, usw

 

POSITIV:

Der Drucker ist flüsterleise, druckt ausgezeichnet

Den Genius würde ich wie den Sidewinder X1 jederzeit wieder kaufen!


2 Punkte der Liste oben erledigt:


Achtung: Druck von SD oder USB-Stick – entweder / oder – im Menu umstellen

Artillery Support: https://desk.zoho.com/portal/evnovo/home

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Artillery Genius – erste Eindrücke